Nordrhein-Westfalen (NRW) ist das nach Einwohnerzahl größte Bundesland Deutschlands. Und mit rund 34.086 Quadratkilometern ist es das viertgrößte Gebiet und damit etwas größer als der US-Bundesstaat Maryland oder halb so groß wie Schottland. Von Nord nach Süd erstreckt sie sich über 243 Kilometer und von West nach Ost über 252 Kilometer.

Das Zentrum von NRW mit den Koordinaten 51° Nord und 7° Ost liegt südlich von Dortmund Aplerbeck. NRW grenzt an Belgien, die Niederlande außerdem gibt es dann noch intern die Grenze NRW Hessen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Das Land gliedert sich in drei Bereiche: das Rheinland, Westfalen und die Region Lippe. Grüne Wiesen und Wälder in der westfälischen Tiefebene und am Niederrhein prägen den Norden. Die hügeligen Regionen Sauerland, Bergisches Land, Siegerland und Teile der Eifel markieren den Süden.

NRW hat ein gemäßigtes Klima und beherbergt die typische kontinentaleuropäische Vegetation. Der Jahresdurchschnitt der Temperatur beträgt 5° Celsius und der durchschnittliche Niederschlag etwa 1450 Millimeter. Die Sommertemperaturen können bis zu einer feuchten Mitte der dreißiger Jahre reichen. Herzstück des Landes ist das Ballungsgebiet Rhein-Ruhr mit seinen zwanzig Städten, eines der größten Ballungszentren der Welt.

Durch NRW fließen 44 Flüsse, von denen Rhein, Ruhr und Lippe die wichtigsten sind. Der Kahler Asten ist mit 841,9 Metern das höchste und mit seiner Wetterstation eine der bekanntesten in Deutschland. Bei so viel zu sehen ist es nicht verwunderlich, dass der Tourismus in der Region stetig zunimmt.